HomeKirchgemeindeAngeboteLebenswegRückblickKontaktDownload

Ereignisse

>2019

>2018

>2017

>2016

>2015

>2014

>2013

>2012

Archiv

Rückblick

Ereignisse | 2016Seniorenferien am Thunersee

Seniorenferien am Thunersee

Erste Seite Zurück 1 2 3 4 5 Vorwärts Letzte Seite

P1000926.JPG
IMG_0366.JPG
IMG_0365.JPG
IMG_0367.JPG
IMG_0369.JPG
IMG_2578.JPG
IMG_2579.JPG
IMG_2580.JPG
IMG_2581.JPG
IMG_2582.JPG
IMG_2584.JPG
IMG_2595.JPG

 

See, Berge und gutes Wetter in den Seniorenferien am Thunersee

In den Wochen vor den Seniorenferien rechnete wohl niemand damit, dass diese Überschrift einmal für diese Woche gewählt werden könnte. Hatten doch alle den Dauerregen lebhaft vor Augen. Aber tatsächlich herrschte die meiste Zeit Bilderbuchwetter während den Seniorenferien der reformierten Kirchgemeinde Tegerfelden.

22 Seniorinnen und Senioren, Begleiterinnen und Begleiter machten sich am Sonntag, den 19.Juni mit zwei Kleinbussen auf den Weg nach Gunten am Thunersee. Zuvor hatten alle gemeinsam mit der Kirchgemeinde Gottesdienst in der Kirche Tegerfelden gefeiert, bei dem auch Familie Hauenstein ihr Kind taufen liess.  Wie immer hatten Rösli und Kurt Haas ein interessantes Programm zusammengestellt. Pfarrerin Birgit Wintzer und Pfarrer Bernhard Wintzer unterstützten sie dabei und hielten zudem jeden Morgen eine Andacht zu Texten des Lukasevangeliums. Doris Loosli lud vor traumhafter See- und Bergkulisse im Park des Parkhotels zu Frühsport ein. Im Parkhotel wurden alle auch kulinarisch verwöhnt. Am Montag machten die Gruppe mit dem Schiff einen Ausflug nach Spiez. Am Dienstag ging es nach Thun, wo das berühmte Panoramabild des Malers Marquard Wocher angeschaute wurde sowie eine bekannte Kirche. Am Abend wurde für das Tegerfelder Chilefäscht im September ein Bild gestaltet zum Festmotto „Beziehig läbe“. Ruth Mäder hatte diese Aktion zu Hause vorbereitet. Der Mittwoch führte uns zur Kommunität der Christusträger nach Ralligen, die auch Pilgerinnen und Pilger des Jakobsweges aufnimmt. Am Abend sah, wer wollte, einen berührenden Film über junge Menschen, die in der Schweiz um Asyl gebeten haben und nun versuchen einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Am Donnerstag bei herrlichem Wetter erfüllte sich Rösli Haas einen grossen Traum: einmal mit den Seniorinnen und Senioren zu „brätlen“. Dazu fuhr die Gruppe noch weiter nach Schwanden und hatte so schönste Sicht auf See und Berge.

Bei den Bergen waren natürlich Eiger, Mönch und Jungfrau am eindrücklichsten. Diese Berge trugen an einem Abend eine Art Heiligenschein, ein Wetterphänomen. Diese Ereignis tauchte auf als Quizfrage am Donnerstagabend, bei dem es traditonellerweise einen Wochenrückblick in Quizform gab. Alle erhielten einen Preis und Lotti Rösli, Heidi Wetter und Hedi Graber bedankten sich ihrerseits im Namen der ganzen Gruppe mit Geschenken bei den Begleiterinnen und Begleitern.

Am Freitag ging es dann mit einem Abstecher über das Emmental wieder nach Hause. Ein grosser Dank geht an Hansruedi Baumgartner und Danny  Zimmermann für die Fahrdienste, sowie an Monique Baumgartner, die wie auch bei den Spielnachmittagen in der Kirchgemeinde für das Spielprogramm sorgte.

Die ganze Woche herrschte eine gute Atmosphäre im ökumenischen Geist, fuhren doch sieben Katholiken und Katholiken mit. Am 31. August trifft sich die ganze Gruppe noch einmal, dann im Kirchgemeindehaus Tegerfelden mit Bilderrückblick.

Birgit und Bernhard Wintzer /Juli 2016