HomeKirchgemeindeAngeboteLebenswegRückblickKontaktDownload

Ereignisse

>2019

>2018

>2017

>2016

>2015

>2014

>2013

>2012

Archiv

Rückblick

Ereignisse | 2012Kunstwanderung 2012 nach Breite und auf die Kyburg

Kunstwanderung 2012 nach Breite und auf die Kyburg

Erste Seite Zurück 1 Vorwärts Letzte Seite

Gruppenfoto.jpg
Heilige Frauen Kyburg.jpg
Passion_Breite.jpg
St.Oswald_Breite.jpg
Kyburg.jpg

 

Am 9. Juni fand für eine interessierte Gruppe die bereits traditionelle Kunstwanderung bei idealem Wetter statt.

 

Gleich zu Beginn berührte uns die harmonische Ausstrahlung der St. Oswaldkapelle in Breite bei Nürensdorf. Das in der Grundstruktur romanische Kirchlein ist vollständig geschmückt mit früh- und hochgotischen gut restaurierten und ergänzten Fresken zur Kindheit und Passion Christi. Im Chor sind der überlebensgrosse Christophorus, ein Apostelzyklus und Heilige dargestellt. Charakteristisch sind die anmutige Körperhaltung und die in warmen Farben aufeinander abgestimmten Gewänder der Figuren. Eine Besonderheit sind die bald 400-jährigen denkmalgeschützten Kirchenbänke, die man nicht nur gesehen, sondern auch gespürt haben muss. Wir durften auch über die steile Treppe auf den Dachboden steigen und das alte Uhrwerk bewundern. Wer den einmaligen Charme dieses sonst geschlossenen Kirchleins erleben möchte, dem sei ein Gottesdienstbesuch jeweils am ersten Sonntag des Monats um 14.15 Uhr empfohlen. Es lohnt sich!

 

Die Wanderung führte uns durch den Wald zum Apéro im Bläsihof und dann hinunter an die Töss zur Mittagspause. Nur zu schnell verging die Zeit mit guten Gesprächen auf dem bequemen schattigen Weg dem Fluss entlang bis zur Kyburgbrücke. Den steilen Aufstieg zur imposanten Burg meisterten alle mit Bravour.

 

Gemeinsam besichtigten wir die Schlosskapelle mit schön durchdachten Malereien zum Leben Jesu und zur heiligen Regula, der Stadtheiligen von Zürich. Auffallend sind die vielen heiligen Frauen an der Südwand des Chors, darunter wie schon in Breite die heilige Verena von Zurzach. Die feingliedrigen schwungvollen Figuren sind sehr ausdrucksstark. Danach genossen alle die Zeit für einen freien Rundgang durch die Burg oder durch den blühenden und duftenden Schlossgarten.

Vor unserer Heimfahrt liessen wir im lauschigen Gartenrestaurant zum Hirschen den schönen Tag ausklingen.

 

Elisabeth Heuberger