HomeKirchgemeindeAngeboteLebenswegRückblickKontaktDownload

Ereignisse

>2019

>2018

>2017

>2016

>2015

>2014

>2013

>2012

Archiv

Rückblick

Ereignisse | 2019Seniorenausflug nach Schaffhausen

Seniorenausflug nach Schaffhausen

Erste Seite Zurück 1 Vorwärts Letzte Seite

IMG_3088.JPG
IMG_3084.JPG
IMG_3090.JPG
IMG_3091.JPG
IMG_3092.JPG
IMG_3104.JPG
IMG_3105.JPG
IMG_3112.JPG

 

Ein Ausflug in «ne chliini Stadt am Rhii»

 

Seniorenausflug nach Schaffhausen

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein machte sich am vergangenen Dienstag, dem 04.06.2019 eine Gruppe von circa 30 Seniorinnen und Senioren aus dem Surbtal auf den Weg nach Schaffhausen. Der Bus war gross und geräumig, natürlich auch mit Klimaanlage, trotzdem war die Hitze deutlich spürbar. Eingeladen hatte zu dem Ausflug die Reformierte Kirchgemeinde Tegerfelden und so begleitete das Pfarrehepaar Birgit und Bernhard Wintzer sowie Doris Loosli die Gruppe. Alle drei haben eine besondere Beziehung zu Schaffhausen – Doris Loosli ist in Blickweite des Munot im Paradies aufgewachsen - Birgit und Bernhard Wintzer kennen die Region von ihrer ersten Pfarrstelle in Neuhausen am Rheinfall. Zur Einstimmung auf die Stadt wurden bei der Hinfahrt zwei Lieder gesungen: „Bloss ne chlini Stadt“ von Dieter Wiesmann, ein Lied zu Schaffhausen und Neuhausen am Rheinfall, sowie natürlich das „Munotglöcklein“. In Schaffhausen erwartete die Gruppe dann eine Führung durch das Münster «Allerheiligen». Der letzte Abt des Klosters vor der Reformation begann mit lateinischen Worten, wechselte dann aber natürlich schnell in den bekannten Dialekt. Walter Ruegg alias „Abt Michael“ bietet diese Spezialführungen schon seit vielen Jahren an. Die Gruppe erfuhr Spannendes und Interessantes. Anschliessend konnte man mit Doris Loosli noch weiter die Altstadt von Schaffhausen erkunden oder in einem nahen Café Bedürfnisse nach Erfrischung erfüllen. Um 16.00 Uhr ging es mit dem Bus weiter in einen Ort oberhalb vom Rhein, in die Taverne Nohl. Dort erwartete alle ein schöner Blick auf das Rheinfallbecken mit dem Schlössli Wörth sowie ein reichhaltiges Zvieri. Hier war Zeit für gute Gespräche. Auch ein Geburtstagskind wurde gebührend gefeiert. Gegen 17.30 war dann Zeit zum Aufbruch und der kundige Chauffeur vermied auf der Rückfahrt geschickt alle Staus. Wohlbehalten kamen alle im Surbtal an. Den Reaktionen nach zu urteilen war es für alle ein schöner, sonnenreicher Tag gewesen. So passte denn auch das Lied, welches die Gruppe auf der Rückfahrt im Bus als Kanon anstimmte: Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des Herrn!

04.06.2019 BeWi und BiWi

Schliessen
IMG_3092.JPG
Vorwärts
Schliessen