HomeKirchgemeindeAngeboteLebenswegRückblickKontaktDownload

Ereignisse

>2019

>2018

>2017

>2016

>2015

>2014

>2013

>2012

Archiv

Rückblick

Ereignisse | 2019Gemeinde-WE in Montmirail, 20.-22.9.2019

Gemeinde-WE in Montmirail, 20.-22.9.2019

Erste Seite Zurück 1 2 3 4 5 Vorwärts Letzte Seite

IMG_2250.jpg
IMG_2249.jpg
IMG_2251.JPG
IMG_2253.jpg
IMG_2254.JPG
IMG_2260.jpg
IMG_2255.JPG
IMG_2257.jpg
IMG_2256.JPG
IMG_2258.JPG
IMG_2259.JPG
IMG_2261.jpg

 

Don Camillo hätte am Tut–Gut-Wochenende seine Freude gehabt

 

In der Nähe von Biel gibt es eine Kommunität, die sich „Don Camillo“ nennt, nach jenem italienischen Priester, den es nur in der Phantasie gibt, der aber beinahe jeder und jedem vertraut ist. Vierzehn Frauen und Männer der Reformierten Kirchgemeinde Tegerfelden hatten sich am vergangenen Freitag auf den Weg gemacht zu dieser Kommunität, um gemeinsam dort ein „Tut-Gut-Wochenende“ zu verbringen. Die Idee zu diesem Wochenende der besonderen Art kam von Kirchenpflegepräsidentin Anita Sieber Hagenbach und von Pfarrerin Birgit Wintzer. Am Freitag gab es nach dem Eintreffen zunächst ein feines Abendessen für die Gruppe. Dabei stellte sich heraus, dass auch noch eine andere Gruppe vor Ort war: Menschen aus der Kirchgemeinde Degerle bei Winterthur. Nach dem Abendessen wurde dann die Kommunität vorgestellt. Ein Ehepaar von der Kommunität begleitete die Gemeinschaft das ganze Wochenende über und war abwechselnd auch immer bei den Mahlzeiten dabei. Durch sie bekam man viele Informationen über das Zusammenleben in dieser christlichen Gemeinschaft. Interessant war zum Beispiel, dass man sich dauerhaft für ein Leben in der Kommunität verpflichten kann oder auch auf Zeit. Zudem gibt es grundsätzlich eine Gemeinschaftskasse, in die alle Einnahmen wie z.B. die Löhne der Mitglieder fliessen und aus der die Ausgaben entnommen werden. Nach diesen Informationen war am Freitagabend dann noch Zeit für gute Gespräche, Singen, Tischtennis und anderes mehr. Am Samstag erwartete alle bei sehr schönem Wetter ein traumhafter Ausflug auf eine nahegelegene Halbinsel. Je nach Lust und Laune konnten kleinere oder grössere Strecken zu Fuss gewandert werden. Zurück ging es mit einem Schaufelraddampfer. Nach dem Abendessen gab es Gesellschaftsspiele in der Gruppe und weiter gute Gespräche. Wer wollte, konnte zudem an den angebotenen Gebetszeiten der Kommunität in der schönen Kapelle teilnehmen. Ein Höhepunkt am letzten Tag, am Sonntag, war dann der Gottesdienst, der von der Kommunität angeboten wurde, mit viel Gitarrenmusik und der Geschichte von Jakobs Traum von der Himmelleiter. Die Zeit ging zu Ende mit dem Mittagessen, guter Gemeinschaft und einer Feedbackrunde. Das einhellige Fazit lautet: Das Tut-Gut-Wochenende hat allen Teilnehmenden wirklich gut getan. Und wer weiss – vielleicht kommt ja mal wieder ein solches Wochenende zustande, vielleicht auch wieder an diesem besonderen Ort. Don Camillo hätte sicherlich seine Freude daran.

 

Bernhard Wintzer/33.09.2019