HomeKirchgemeindeAngeboteLebenswegRückblickKontaktDownload

Ereignisse

>2019

>2018

>2017

>2016

>2015

>2014

>2013

>2012

Archiv

Rückblick

Ereignisse | 2019Fiire mit de Chliine Spezial

Fiire mit de Chliine Spezial

Erste Seite Zurück 1 Vorwärts Letzte Seite

DSC_0460.JPG
DSC_0424.JPG

 

Warum der Schmutzli so schmutzig ist und Äpfel den Weihnachtsbaum schmücken

 

Fiire Spezial zum Advent in der Kirche Tegerfelden mit Geschichtenerzähler

 

Am dritten Adventswochenende lud das Fiire mit de Chliine -Team zu einer besonderen Fiire in die Reformierte Kirche Tegerfelden. Denn diese Feier gestaltete nicht nur das ökumenische Team mit Pfarrerin Birgit Wintzer sondern zu Gast waren der Geschichtenerzähler Jürg Steigmeier und der Berner Musikant Thomas Aeschbacher. Zusammen gestalteten sie eine wirklich wunderbare Stunde, die Klein und Gross mit ihren packenden Erzählungen und der beschwingten Musik die Wartezeit auf den Heiligabend verkürzte.

Nachdem die Fiire Kerze angezündet wurde, der Rabe Quaag die vielen Kinder freudig begrüsst hatte und die ersten Lieder gemeinsam gesungen waren, begann Jürg Steigmeier alle in die Welt der Fabeln und Geschichten rund um die Äpfel am Weihnachtsbaum und den Samichlaus zu entführen. Die Kinder hingen Steigmeier an den Lippen als er seine Figuren lebendig werden liess. Als er die Kinder nach dem Namen der Tochter des Königs fragte und mit ernster Stimme «Prinzessin» antwortete, konnte sich auch manch Erwachsener das Lachen kaum verkneifen. Auch die Kleinsten waren voll dabei. So antworteten sie ihm voller Inbrunst, dass der Samichlaus sicher bei ihnen daheim gewesen sei und ein kleines Mädchen berichtete ohne Scheu von dem Besuch dreier Schmutzlis bei ihnen daheim.

So erfuhren Klein und Gross an diesem Samstagabend so einiges Neues über Pelzebock, Knecht Ruprecht oder Schmutzli. Nun wissen sie, warum sie eben so schmutzig sind und dies auch bleiben müssen. Auch könnten sie nun berichten, warum auch Äpfel sich gut an einem Weihnachtsbaum machen und was das alles mit der besagten Prinzessin zu tun hat. Thomas Aeschbacher begleitete den engagierten Erzähler dazu auf seinem Langnauerli, Stöpselbass und Schwyzerörgel und lud zum Schluss noch zu einem kleinen Tänzchen ein.

Dank an alle, die zum Gelingen dieser besonderen Fiire beigetragen haben.